#Laufen, #Marathon, Allgemein

23. Bad Salzuflen-Marathon: vorn wenig einfüllen und schauen, ob hinten viel rauskommt

Anfang des Jahres hatte ich mich –  wohl euphorisiert durch die Neues-Jahr-neues-Glück-Stimmung – für den Marathon in Bad Salzuflen angemeldet. 8 Wochen für die Vorbereitung ohne großartiges Zeitziel, das hatte ich auch schon mal schlimmer. Nämlich 2012, beim 20. Bad Salzuflen-Marathon, an dessen Quälerei ins Ziel ich mich noch sehr gut erinnern konnte.

Die Vorbereitungsphase lief dann doch eher verhalten. Wochenumfänge zwischen 20 und 45 km, einziger „langer“ Lauf über ca. 15 Kilometer, das sah nicht nach einer neuen PB aus.

Nun lässt Bad Salzuflen als Blocklauf ja viele Möglichkeiten offen, das Minimum von 18 km traute ich mir auch  mit dem kaum vorhandenen Training zu. Noch am Starttag auf dem Hinweg fasste ich das Ziel ins Auge, 18 km + „was geht“ anzuvisieren (oder anzulaufen).
Weiterlesen „23. Bad Salzuflen-Marathon: vorn wenig einfüllen und schauen, ob hinten viel rauskommt“

Advertisements