#Laufen, Allgemein

Laufen für den guten Zweck: Der vierte Freundschafts- und Spendenlauf zum Tag der guten Tat findet am 03. September 2016 statt

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es, wusste schon Erich Kästner zu berichten. In diesem Sinne werden wir dieses Jahr am 03. September im Rahmen der Aktionswoche zum Tag der guten Tat, die vom 03. September 2016 bis 11. September 2016 stattfindet, zum vierten mal sechs, bzw. zehn Kilometer in den Meller Bergen laufen.

Bei netten 205 Höhenmetern (keine Bange: bergab könnt Ihr Euch erholen) wollen wir das Tempo gemütlich halten, so dass auch jede(r) mitkommt.

Im Anschluss an den Lauf regenerieren wir mit Hilfe von isotonischem alkoholfreien Weizen (wer nicht mag, bekommt Mineralwasser oder Tee) und Schokolade.

Näheres erfahrt Ihr, wenn Ihr aufmerksam die untenstehende Ausschreibung lest. Unser Erlös kommt dieses Jahr dem Hospiz der Palliativstation im Niels-Stensen-Klinikum zugute.

Wenn Ihr am 03. September nicht mit uns laufen könnt, dürft Ihr gern eigenständig „virtuell“ starten und uns unterstützen. Eine kleine Spende wäre auch in diesem Fall nett, dafür haben wir auf der Spendenplattform betterplace.org eine Möglichkeit eingerichtet:

https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/28783-spendenlauf-zum-tag-der-guten-tat-am-08-09-2016

Freundschaftslauf-zum-TdgT_03.09.2016-791x1024

Advertisements
#Laufen

Exzeptionell übersteigerte Selbsteinschätzung: noch eine Woche bis zu Christians 6-Stunden-Lauf in Münster

2016-03-06_08-32-05_416Das letzte Vorbereitungswochenende für den Münsteraner 6-Stundenlauf bei Christian Pflügler ist abgehakt. Bei der lang zurückliegenden Anmeldung wurde strukturiert geplant: mit 12-Wochen-Training und allem Zipp und Zapp (Tempo, Ausdauer, lange Läufe, Stärkenübung).

 

Was von der Struktur übrigblieb: fast jede Einheit wurde gegen einen Sofaday getauscht und durch eine Ernährungseinheit ergänzt. Auch eine Form von Konsequenz.

 

Heute musste eine Standortbestimmung her. 17 km sind es geworden, der Plan für den kommenden Samstag kann nun so aussehen:

 

17 km in 1.45 h, danach Gehen mit 5 km/h, ergibt 37 km.

45 km Weltrekord mitgestalten, jawoll, geht nur unter Drogen (Idee).

25 km Laufen, dann tot umkippen (Ca.-Angabe, Exitus kann genauso gut schon bei 19 km eintreten.

 

Ich überlege mal…